Donnerstag, 10. April 2014

Eine sonderbare Buchhandlung, eine sonderbare Geschichte!



Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
Robin Sloan
Karl Blessing Verlag (3. März 2014)
19,99  €
Amazon



Clay Jannon ist ein arbeitsloser Webdesigner, bis er auf den Laden von Mr. Penumbra trifft. Dieser stellt ihn ein und Clay arbeitet von nun an in der Buchhandlung, nachts. Denn sie ist 24 Stunden am Tag geöffnet und es kommen auch 24 Stunden am Tag Kunden. Jedoch kaufen sie nie etwas, sondern leihen sich die Bücher nur aus. Clay versucht das Geheimnis um diese mysteriöse Bibliothek zu lüften. 

Ich finde das Cover des Buches sehr schön. So ungefähr stelle ich mir auch die Regale in der Buchhandlung vor. Nicht so hell, eher dunkler und dicht aneinander gequetscht. 

Vom Schreibstil her finde ich das Buch wirklich sehr schön. Es lässt sich flüssig lesen, auch wenn manchmal halt diese Computersachen drin stehen. Was mich manchmal noch überrascht hat, ist, dass etwas nicht in Anführungszeichen geschrieben wurde, was Clay aber anscheinend gesagt hat, und die andere Person halt dann darauf eingegangen ist. Einmal habe ich dabei gedacht, derjenige könnte Gedanken lesen. 

Die Idee des Buches ist gut, die Geschichte spielt ja größtenteils auch in der Buchhandlung, aber es ist auch gut, dass sich der Schauplatz mal ändert, z.B. als Clay, Kat und Neel Penumbra nach New York folgen. Es wird stets spannend gehalten, es kommen immer wieder neue Informationen hinzu. Ich fand Clays Idee, sich durch das Strick-Museum Zugang zu den Patrizen zu verschaffen, irgendwie genial. Da wäre ich nicht drauf gekommen. Überhaupt fand ich, dass die Hauptperson nicht dumm war. Clay hatte immer wieder gute Einfälle, zum Beispiel auch die, mit Grumbles Erfindung Manutius‘ Codex Vitae einzuscannen. 

Fazit: Ich empfehle das Buch an alle, die etwas von Computern verstehen, aber trotzdem Bücher lieben. Außerdem ist es was für Leute, die gerne mit rätseln und sich für so eine Art Buch begeistern können. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich werde mir vielleicht auch noch die Kurzgeschichte, die die Geschichte erzählt, die vor diesem Buch passiert ist, herunterladen.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen